2018 June Release

Zusätzliche FunktionalitätPermanenter Link zu dieser Überschrift

Die Fabasoft Cloud bietet folgende zusätzliche Funktionalität.

Gemeinsame Eigenschaften bearbeitenPermanenter Link zu dieser Überschrift

Wenn Sie mehrere Objekte markieren und den Kontextmenübefehl „Eigenschaften bearbeiten“ durchführen, können Sie die gemeinsamen Eigenschaften der Objekte gleichzeitig verändern. Dies gilt für skalare Eigenschaften (z. B. eine Zeichenkette), Objektlisten, Aggregatslisten und Aggregate (mit skalaren Werten).

Skalare Eigenschaft

  • Wenn in allen Objekten der entsprechende Wert gleich ist, wird der Wert beim gemeinsamen Bearbeiten angezeigt. Ansonsten wird ein leerer Wert angezeigt.

Objektliste

  • Wenn in allen Objekten der Inhalt der Objektliste gleich ist, wird der Inhalt beim gemeinsamen Bearbeiten angezeigt. Ansonsten wird eine leere Objektliste angezeigt.
  • Wenn in allen Objekten der Inhalt der Objektliste gleich ist, wird die alte Objektliste durch die neue Objektliste überschrieben. Ansonsten können Sie entscheiden, ob die neuen Objekte in der Objektliste hinzugefügt werden oder ob die alte Objektliste durch die neue Objektliste überschrieben wird.

Aggregatsliste

  • Wenn in allen Objekten der Inhalt der Aggregatsliste gleich ist, wird der Inhalt beim gemeinsamen Bearbeiten angezeigt. Ansonsten wird eine leere Aggregatsliste angezeigt.
  • Wenn in allen Objekten der Inhalt der Aggregatsliste gleich ist, wird die alte Aggregatsliste durch die neue Aggregatsliste überschrieben. Ansonsten können Sie entscheiden, ob neue Aggregatszeilen in der Aggregatsliste hinzugefügt werden oder ob die alte Aggregatsliste durch die neue Aggregatsliste überschrieben wird. Wird beim Hinzufügen ein eventuell vorhandener Schlüssel verletzt, wird die entsprechende Aggregatszeile ignoriert.

Aggregat

  • Wenn in allen Objekten der entsprechende Aggregatswert gleich ist, wird der Wert beim gemeinsamen Bearbeiten angezeigt. Ansonsten wird ein leerer Wert angezeigt.

Als E-Mail versendenPermanenter Link zu dieser Überschrift

Objekte können bequem über die entsprechenden Kontextmenübefehle per E-Mail versendet werden:

  • Versenden der Datei
    Öffnet eine E-Mail mit der Datei an sich als Anhang. Dieser Befehl ist nur bei Dokumenten verfügbar.
  • Versenden als PDF
    Öffnet eine E-Mail mit einem PDF-Dokument als Anhang. Bei Dokumenten wird der Inhalt in eine PDF-Datei konvertiert, bei Teamrooms und Ordnern wird ein Inhaltsverzeichnis generiert.
    Hinweis: Nicht alle Objekte lassen sich in ein PDF-Dokument konvertieren.
  • Versenden als Link
    Öffnet eine E-Mail mit einem Hyperlink auf das Objekt. Um auf das Objekt zugreifen zu können, müssen die Empfänger der E-Mail über einen Cloud-Account verfügen und mindestens Leserechte auf dem Objekt besitzen.

Als PDF ansehenPermanenter Link zu dieser Überschrift

Über den Kontextmenübefehl „Extras“ > „Als PDF ansehen“ können Sie sich PDF-Übersichten generieren lassen. Abhängig von der Objektart werden unterschiedliche Inhalte generiert. Bei Dokumenten wird der Inhalt in ein PDF-Dokument konvertiert. Bei Teamrooms und Ordner wird ein Inhaltsverzeichnis mit Hyperlinks auf die enthaltenen Objekte generiert. Ansonsten wird aus den Metadaten des Objekts ein PDF-Dokument erzeugt.

Hinweis: In den Eigenschaften eines Teamrooms können Sie auf der Registerkarte „Inhaltseinstellungen“ festlegen, ob für PDF-Ansichten von Dokumenten, die dem Teamroom zugeordnet sind, ein Deckblatt generiert werden soll. Sie können dabei auswählen, welche Versionen bzw. Unterschriften am Deckblatt angezeigt werden sollen.

Support-AnfragenPermanenter Link zu dieser Überschrift

Über die Support-Schaltfläche können Sie jederzeit Support-Anfragen einbringen. Im Kontomenü (Ihr Benutzername) finden Sie unter „Meine Support-Anfragen“ die Historie Ihrer Anfragen. Hier können Sie auf offene Anfragen antworten bzw. Anfragen abschließen. Zusätzlich haben Sie auch die Möglichkeit neue Anfragen zu erfassen.

Hinweis:

  • Der Eintrag „Meine Support-Anfragen“ ist nur sichtbar, wenn Sie bereits eine Support-Anfrage über die Support-Schaltfläche eingebracht haben.
  • Nach dem Einbringen Ihrer ersten Anfrage kann es einige Minuten dauern bis „Meine Support-Anfragen“ zur Verfügung steht.

Arbeiten mit einem WebDAV-ClientPermanenter Link zu dieser Überschrift

Die Fabasoft Cloud unterstützt den plattformunabhängigen WebDAV-Standard. Damit ist es möglich, über WebDAV-Client-Anwendungen (z. B. Microsoft Windows Explorer oder Apple Finder) auf Dokumente in der Fabasoft Cloud zuzugreifen.

Der Zugriff erfolgt über die WebDAV-URL: <URL der Lokation>/folio/webdav

Beispiel: https://at.cloud.fabasoft.com/folio/webdav

Netzlaufwerk mithilfe des Fabasoft Cloud Clients verbinden

  1. Öffnen Sie das Kontextmenü des Fabasoft Cloud Clients durch einen Rechtsklick auf das Benachrichtigungssymbol in der Taskleiste des Betriebssystems.
  2. Führen Sie den Befehl „Cloud Netzlaufwerk öffnen“ aus.
  3. Für den Zugriff wird ein Passwort für Anwendungen benötigt. Durch einen Klick auf „Netzlaufwerk öffnen (neues Passwort)“ wird automatisch ein Passwort für Anwendungen generiert. Das Passwort wird sowohl in der Fabasoft Cloud als auch in der Anmeldeinformationsverwaltung des Betriebssystems hinterlegt.
    Falls auf dem lokalen Computer bereits ein gültiges Passwort hinterlegt ist, wird das Netzlaufwerk gleich geöffnet.

Das Netzlaufwerk wird im Microsoft Windows Explorer oder Apple Finder geöffnet und Sie haben somit Zugriff auf Ihre Ablagestruktur in der Fabasoft Cloud.

Hinweis:

  • Sie können das Passwort für Anwendungen widerrufen, indem Sie im Fabasoft Cloud Webclient im Kontomenü (Ihr Benutzername) den Befehl „Zugriff für Anwendungen“ ausführen. Klicken Sie in der entsprechenden Zeile mit der Bezeichnung „Netzlaufwerk für <Computername>“ auf die Schaltfläche „Widerrufen“.
  • Sie können das über den Fabasoft Cloud Client generierte Passwort für Anwendungen nicht einsehen.
  • In der Anmeldeinformationsverwaltung des Betriebssystems wird nur eines, das letztaktuelle Passwort gespeichert. Wenn Sie zum Beispiel, wie weiter unten beschrieben, ein Netzlaufwerk manuell verbinden und die Anmeldedaten im Betriebssystem permanent speichern, wird dieses Passwort zukünftig ebenfalls im Fabasoft Cloud Client verwendet, auch wenn Sie zuvor ein eigenes Passwort generiert haben.

Netzlaufwerk manuell verbinden

Alternativ können Sie ein Netzlaufwerk auch manuell verbinden. Dies ist zum Beispiel auf Smartphones erforderlich, da hier kein Fabasoft Cloud Client zur Verfügung steht.

  1. Für den Zugriff ist ein Passwort für Anwendungen erforderlich. Erzeugen Sie ein Passwort, indem Sie im Kontomenü (Ihr Benutzername) den Befehl „Zugriff für Anwendungen“ ausführen und ein Passwort gültig für „Netzlaufwerk (WebDAV)“ erstellen. Weiterführende Informationen finden Sie im Kapitel „Zugriff für Anwendungen“.
  2. Wechseln Sie in das entsprechende Drittprodukt und hinterlegen Sie die WebDAV-URL (siehe Anfang dieses Kapitels), Ihre E-Mail-Adresse (die Sie für den Cloud-Log-in verwenden) und das generierte Passwort für Anwendungen. Im Folgenden finden Sie eine Beschreibung für die Drittprodukte Microsoft Windows Explorer und Apple Finder.
    Microsoft Windows Explorer
    Klicken Sie auf „Extras“ > „Netzlaufwerk verbinden“. Wählen Sie einen Laufwerksbuchstaben aus und geben Sie im Feld Ordner die WebDAV-URL an. Klicken Sie auf „Fertig stellen“. Wenn kein gültiges Passwort am lokalen Computer hinterlegt ist, geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und das Passwort für Anwendungen ein. Wenn Sie die Anmeldedaten permanent speichern, wird dieses Passwort auch für die weiteren Verbindungen verwendet.
    Apple Finder
    Klicken Sie auf „Gehe zu“ > „Mit Server verbinden“. Geben Sie im Feld Serveradresse die WebDAV-URL ein und klicken Sie auf „Verbinden“. Wenn kein gültiges Passwort am lokalen Computer hinterlegt ist, geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und das Passwort für Anwendungen ein. Wenn Sie die Anmeldedaten permanent speichern, wird dieses Passwort auch für die weiteren Verbindungen verwendet.

Hinweis zum Arbeiten mit WebDAV

  • Importieren Sie einen Ordner in Ihrem Fabasoft Cloud Netzlaufwerk auf der obersten Ebene oder in einem Ordner, der keinen Teamroom zugeordnet ist, wird dieser in der Cloud als Teamroom angelegt.
  • Dokumente können über WebDAV nicht auf oberster Ebene oder in einem Ordner, der keinen Teamroom zugeordnet ist, importiert werden.

ZeitreisePermanenter Link zu dieser Überschrift

Die Zeitreise ermöglicht Ihnen Dokumente und Metadaten zu bestimmten Zeitpunkten in der Vergangenheit zu betrachten. Über die Aktion „Zeitreise“ > „Zeitreise starten“ starten Sie die Zeitreise. Mithilfe der Zeitleiste gelangen Sie bequem und schnell zum gewünschten Zeitpunkt.

  • „Zeitreise starten“, „Zeitreise fortsetzen“, „Zeitreise beenden“
    Wählen Sie eine Version aus, die Sie betrachten möchten bzw. beenden Sie die Zeitreise. Alternativ zur Auswahl einer Version kann ein Zeitpunkt angegeben werden.
  • „Aktuelle Version sichern“
    Wenn Sie eine Version erstellen, wird der aktuelle Zustand gespeichert. Die Version kann auch als Freigabestand bereitgestellt werden. Somit können Teammitglieder mit Leseberechtigung nur mehr diese Version sehen. Durch einen neuen Freigabestand wird ein eventuell vorhandener Freigabestand ersetzt.
  • „Aufräumen“, „Löschen“
    Nicht mehr benötigte Versionen können gelöscht werden.
  • „Vergleichen“
    Vergleichen Sie die ausgewählte Version mit der aktuellen Version. Bei Word-Dokumenten kann auch der Inhalt verglichen werden.
  • „Wiederherstellen“
    Die aktuelle Version wird durch die ausgewählte Version ersetzt.

KalenderPermanenter Link zu dieser Überschrift

Kalender ermöglichen Ihnen Termine und Aufgaben zu verwalten und mit anderen Teammitgliedern zu teilen. Zusätzlich können Sie über CalDAV mit Drittprodukten auf Ihre Kalender zugreifen.

Einen Kalender erzeugenPermanenter Link zu dieser Überschrift

Um einen Kalender zu erzeugen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Navigieren Sie in den gewünschten Teamroom.
  2. Öffnen Sie das Kontextmenü an einer leeren Stelle des Inhaltsbereichs und klicken Sie auf „Neu“.
  3. Wählen Sie in der Kategorie „Kalender“ den Eintrag „Kalender“ aus.
  4. Geben Sie einen Namen ein und klicken Sie auf „Weiter“.

Im Kalender können Sie nun Termine und Aufgaben erzeugen, die Sie auch als iCalendar-Datei (ICS) herunterladen können.

Zugriff über CalDAVPermanenter Link zu dieser Überschrift

Auf die Kalender kann auch mit Drittprodukten über CalDAV zugegriffen werden. Für den Zugriff ist ein Passwort für Anwendungen erforderlich. Falls Sie noch keines für CalDAV erstellt haben, erzeugen Sie jetzt eines (siehe Kapitel „Zugriff für Anwendungen“).

Wenn Ihr Drittprodukt Kalenderlisten unterstützt, können Sie diese in der Fabasoft Cloud verwalten, ansonsten können Sie einen Kalender direkt über die Kalender-URL (Eigenschaften des Kalenders) im Drittprodukt einbinden.

Um die Kalenderliste für den Zugriff über CalDAV zu verwalten, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie das Kontomenü (Ihr Benutzername) und klicken Sie auf „Kalender“.
  2. Standardmäßig ist bereits ein Kalender eingetragen. Über die angegebene URL können Sie direkt auf den Kalender zugreifen.
    Hinweis: Wenn Ihr Drittprodukt Kalenderlisten unterstützt, können Sie auch die allgemeine URL webcals://at.cloud.fabasoft.com/folio/caldav verwenden.
  3. Erzeugen Sie gegebenenfalls einen neuen Kalender oder suchen Sie nach bestehenden.
  4. Der im Feld Standardkalender eingetragene Kalender kann auch über die URL webcals://at.cloud.fabasoft.com/folio/caldav/home angesprochen werden.
  5. Klicken Sie auf „Speichern“.

Hinweis:

  • Abhängig vom Drittprodukt müssen Sie gegebenenfalls bei der Eingabe der URL webcals:// durch https:// ersetzen.
  • Kalender können zusätzlich über die Kontextmenübefehle „Zur Kalenderliste hinzufügen“ bzw. „Von Kalenderliste entfernen“ verwaltet werden.

Unter Apple iOS können Sie Ihre Kalenderliste folgendermaßen einbinden:

  1. Wählen Sie unter „Einstellungen“ > „Mail, Kontakte, Kalender“ den Eintrag „Account hinzufügen“ aus.
  2. Wählen Sie den Eintrag „Andere“ > „CalDAV-Account hinzufügen“ aus.
  3. Geben Sie Ihre Anmeldedaten ein.
    • Server
      webcals://<Cloud-Server>/folio/caldav
      Beispiel: webcals://at.cloud.fabasoft.com/folio/caldav
    • Benutzername
      Die E-Mail-Adresse, die Sie für die Anmeldung in der Fabasoft Cloud verwenden.
    • Passwort
      Das generierte CalDAV-Passwort für Anwendungen (siehe Kapitel „Zugriff für Anwendungen“).
  4. In der Apple Kalender-App können Sie nun auf Ihre Fabasoft Cloud Kalenderliste zugreifen.

NewsfeedPermanenter Link zu dieser Überschrift

Der Newsfeed ermöglicht den informellen Austausch von Informationen unter den Teammitgliedern.

Einen Newsfeed erzeugenPermanenter Link zu dieser Überschrift

Um einen Newsfeed zu erzeugen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Navigieren Sie in den gewünschten Teamroom.
  2. Öffnen Sie das Kontextmenü an einer leeren Stelle des Inhaltsbereichs und klicken Sie auf „Neu“.
  3. Wählen Sie in der Kategorie „Zusammenarbeit“ den Eintrag „Newsfeed“ aus.
  4. Geben Sie einen Namen ein und klicken Sie auf „Weiter“.

Einträge im Newsfeed erzeugenPermanenter Link zu dieser Überschrift

Jeder Benutzer der auf dem Teamroom Änderungsrechte besitzt, kann im Newsfeed Beiträge erzeugen. Diese Beiträge sind für alle Teammitglieder lesbar. Beim Newsfeed kann konfiguriert werden, dass auch Teammitglieder mit Leserechten Beiträge erzeugen dürfen.

Um Beiträge im Newsfeed zu erzeugen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Navigieren Sie in den Newsfeed.
  2. Schreiben Sie die Nachricht in das Textfeld und fügen Sie gegebenenfalls einen Anhang hinzu.
  3. Klicken Sie auf „Senden“.

Jeder Benutzer darf seine eigenen Meldungen wieder entfernen. Teammitglieder mit allen Rechten dürfen alle Meldungen wieder entfernen.

Hinweis:

  • Es können maximal 2000 Zeichen eingegeben werden.
  • Leseberechtigte Benutzer können keine Anhänge hinzufügen.
  • Die Meldungen können kommentiert werden.
  • Veröffentlichen Sie einen Link, der mit http://, https:// oder ftp:// beginnt, so wird dieser in der Nachricht als Hyperlink dargestellt. Wenn Sie diesem Hyperlink folgen, wird er in einem neuen Fenster geöffnet.
  • Mithilfe von <code></code> kann Source-Code formatiert ausgegeben werden.

WasserzeichenPermanenter Link zu dieser Überschrift

Für einen Teamroom kann definiert werden, dass die enthaltenen Dokumente automatisch in geschützte PDF-Dokumente mit einem definierbaren Wasserzeichen konvertiert werden. Teammitglieder mit Leserechten sehen nur die geschützten PDF-Dokumente. Teammitglieder mit Änderungsrechten bzw. allen Rechten sehen die ursprünglichen Dokumente.

Um ein Wasserzeichen für einen Teamroom zu konfigurieren, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Navigieren Sie in den gewünschten Teamroom.
  2. Öffnen Sie das Team-Werkzeug und klicken Sie auf „Wasserzeicheneinstellungen“.
  3. Wählen Sie im Feld Wasserzeichen verwenden „Ja“ aus.
  4. Legen Sie die gewünschten Einstellungen für das Wasserzeichen fest. Mithilfe der Option Wasserzeichen für alle Benutzer können Sie die Einstellungen selbst testen.
  5. Klicken Sie auf „Weiter“.

Hinweis: Teamrooms mit Wasserzeichen und die zugeordneten Objekte können von Benutzern, die nur Zugriff auf die PDF-Dokumente mit Wasserzeichen haben, nicht dupliziert werden.

Multimediadateien konvertierenPermanenter Link zu dieser Überschrift

Konvertieren Sie Ihre Bilder, Video- und Audiodateien in unterschiedliche Formate (nur Enterprise und höher).

BilderPermanenter Link zu dieser Überschrift

Sie können Bilder in verschiedenen Formaten entweder in das Dateisystem oder in die Zwischenablage exportieren.

Um ein Bild zu exportieren, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Navigieren Sie zu dem gewünschten Bild und markieren Sie es.
  2. Öffnen Sie das Menü „Zwischenablage“ und klicken Sie auf „Bild herunterladen“.
    Hinweis: Stellen Sie sicher, dass die Menüleiste eingeblendet ist („Kontomenü (Ihr Name)“ > „Grundeinstellungen“ > „Menüleiste anzeigen“).
  3. Legen Sie die Größe und das Zielformat fest.
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Inhalt in Zwischenablage kopieren“, „Verweis in Zwischenablage kopieren“ bzw. „Bild herunterladen“.

Hinweis: Im Menü „Zwischenablage“ finden Sie zusätzlich die Menüeinträge „Bild kopieren für Präsentation“ und „Bild kopieren für E-Mail“, die das markierte Bild für die Verwendung in Präsentationen bzw. in E-Mails über die Zwischenablage bereitstellen.

Video- und Audio-DateienPermanenter Link zu dieser Überschrift

Sie können Video-Dateien nach MP4, OGV bzw. WEBM konvertieren. Für Audio-Dateien stehen die Formate MP3 und OGG zur Verfügung.

Um eine Video- oder Audio-Datei zu konvertieren, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Navigieren Sie zu der gewünschten Multimedia-Datei.
  2. Klicken Sie im Kontextmenü der Multimedia-Datei auf „Als <Format> speichern“.

Die Konvertierung wird im Hintergrund ausgeführt und kann je nach Größe der Quelldatei einige Zeit in Anspruch nehmen. Das Ergebnis der Konvertierung finden Sie in den Eigenschaften der Multimedia-Datei auf der Registerkarte „Inhalt“ im Feld Datei in anderen Formaten.

WiedervorlagePermanenter Link zu dieser Überschrift

Mithilfe der Wiedervorlagen-Funktionalität kann zu einem bestimmten Zeitpunkt eine E-Mail an einen Benutzer versendet oder ein Prozess gestartet werden (nur Enterprise und höher).

Um eine Wiedervorlage festzulegen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Navigieren Sie zu dem gewünschten Objekt.
  2. Klicken Sie im Kontextmenü des Objekts auf „Extras“ > „Wiedervorlage erstellen“ bzw. „Wiedervorlagen verwalten“ (mind. eine Wiedervorlage ist bereits definiert).
  3. Legen Sie das Datum der Wiedervorlage fest.
    Hinweis: Mithilfe der Zeitspanne können Sie den Datumswert für gebräuchliche Zeitspannen bequem auswählen.
  4. Wählen Sie die Aktion aus, die durchgeführt werden soll.
    • E-Mail senden
      Legen Sie die Empfänger für die E-Mail fest. Im Feld Nachricht können Sie einen Text für die E-Mail eingeben.
    • Prozess starten
      Legen Sie den auszuführenden Prozess fest.
      Hinweis: Der Prozess muss für die Organisation freigegeben sein.
  5. Klicken Sie auf „Weiter“.

Bei Erreichen des Wiedervorlagedatums und nach Abarbeitung der automatischen Aufgabe wird die definierte Aktion durchgeführt.

Hinweis: Wenn eine Wiedervorlage als persönlich gekennzeichnet wird (nur gültig für E-Mail senden), ist sie für andere Benutzer nicht sichtbar.

SuchordnerPermanenter Link zu dieser Überschrift

In Suchordnern werden die enthaltenen Objekte anhand eines von Ihnen definierbaren Suchmusters ermittelt.

  1. Erzeugen Sie in einem Teamroom einen Suchordner.
  2. Legen Sie über die Aktion „Suchmuster erzeugen“ bzw. „Suchmuster bearbeiten“ die Suchkriterien fest.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Abfrage speichern“, um das Suchmuster für den Suchordner zu verwenden.

Hinweis:

  • Der Inhalt des Suchordners wird nicht automatisch aktualisiert. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Aktualisieren“, um erneut eine Suche anhand des gespeicherten Suchmuster durchzuführen.
  • Über die Aktion „Suchen“ können Sie unabhängig vom gespeicherten Suchmuster eine Suche durchführen.

AuditingPermanenter Link zu dieser Überschrift

„Auditing“ bietet Ihnen die Möglichkeit, Zugriffe auf Objekte lückenlos nachzuvollziehen. Es werden nicht nur Änderungen der Eigenschaften angezeigt. Sie können auch in Erfahrung bringen, wann und von wem ein Objekt gelesen wurde (nur Enterprise und höher).

Einen Suchordner für Auditlogs erstellenPermanenter Link zu dieser Überschrift

Um einen Suchordner für Auditlogs zu erstellen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Navigieren Sie in den gewünschten Teamroom.
  2. Öffnen Sie das Kontextmenü an einer leeren Stelle des Inhaltsbereichs und klicken Sie auf „Neu“.
  3. Wählen Sie in der Kategorie „Auditing“ den Eintrag „Suchordner für Auditlogs“ aus und klicken Sie auf „Weiter“.
  4. Vergeben Sie einen Namen und füllen Sie die Felder entsprechend Ihrer Suchkriterien aus.
    Hinweis: Wenn Sie keine Teamrooms angeben, können Sie nur einen limitierten Zeitraum untersuchen. Dieser Zeitraum beträgt bei Angabe eines Audit-Verursachers maximal 7 Tage ansonsten 2 Stunden. Dies müssen Sie bei der Eingabe von Aufgetreten von und Aufgetreten bis berücksichtigen.
  5. Klicken Sie auf „Weiter“.

In dem Ordner finden Sie alle Objekte, auf die, in dem von Ihnen gewählten Zeitraum, zugegriffen worden ist.

Hinweis: Um Suchkriterien zu ändern, klicken Sie im Kontextmenü des Suchordners auf „Eigenschaften“, um die Einstellungen zu bearbeiten.

Auditlog-Ereignisse anzeigenPermanenter Link zu dieser Überschrift

Um die Auditlog-Ereignisse eines Objekts anzuzeigen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Navigieren Sie in den „Suchordner für Auditlogs“.
  2. Markieren Sie das gewünschte Objekt.
  3. Öffnen Sie das Menü „Objekt“ und klicken Sie auf „Auditlog anzeigen“.
    Hinweis: Stellen Sie sicher, dass die Menüleiste eingeblendet ist („Kontomenü (Ihr Benutzername)“ > „Grundeinstellungen“ > „Menüleiste anzeigen“).

Es werden alle Ereignisse angezeigt, die während dem angegebenen Zeitraum aufgetreten sind. Mit einem Klick auf „Änderungen anzeigen“, können Sie Versionen des Objekts lesen.

Hinweis: Alternativ können Sie auch zu dem gewünschten Objekt navigieren, dieses markieren und den Menübefehl „Extras“ > „Auditlog anzeigen“ ausführen.

Auditlog exportierenPermanenter Link zu dieser Überschrift

Um die Auditlog-Ereignisse als CSV-Datei zu exportieren, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Navigieren Sie in den „Suchordner für Auditlogs“.
  2. Klicken Sie auf die Aktion „Auditlog exportieren“.
  3. Nachdem der Bericht generiert wurde, klicken Sie auf die Schaltfläche „Herunterladen“, um die CSV-Datei zu exportieren.