2019 June Release

Fabasoft Cloud 2019 April ReleasePermanenter Link zu dieser Überschrift

Erfahren Sie mehr über Neuerungen und Verbesserungen in der Fabasoft Cloud 2019 April Release.

BeschaffungPermanenter Link zu dieser Überschrift

Das Beschaffungsmanagement ermöglicht einen effizienten, digitalen Beschaffungsprozess durchzuführen. Mithilfe von Formularen und Prozessen kann das Beschaffungsmanagement an die Bedürfnisse Ihrer Organisation angepasst werden.

Hinweis: Verfügbar in Superior (muss vom Fabasoft Cloud Support freigeschaltet werden).

Der Beschaffungsprozess unterscheidet sich von Organisation zu Organisation. Daher müssen Sie die benötigten BPMN-Prozesse selbst definieren.

Grundsätzlich gilt: Der Ablauf des Beschaffungsworkflows beginnt mit der Bedarfsanforderung eines Mitarbeiters und durchläuft definierte Genehmigungen durch Vorgesetzte. Liegen die entsprechenden Genehmigungen vor, so kann vom Einkauf die Bestellung durchgeführt werden. Mit dem Wareneingang wird der Lieferschein zur Bestellung abgelegt. Die Rechnung kann ebenfalls abgelegt werden.

Insbesondere folgende Aktivitätsdefinitionen können für den Beschaffungsprozess verwendet werden:

  • Bedarfsanforderung vorbereiten
  • Bedarfsanforderung genehmigen
  • Bedarfsanforderung genehmigen (Fachbereich)
  • Bedarfsanforderung bearbeiten
  • Bestellung bearbeiten
  • Weitere Informationen erforderlich

Der Bearbeitungsstatus der Bedarfsanforderung kann für die Fallunterscheidungen im Beschaffungsprozess verwendet werden:

  • In Vorbereitung
  • Zur Genehmigung
  • Genehmigt
  • Verworfen
  • Abgelehnt
  • Lagernd
  • Bestellt

Change- und Release-ManagementPermanenter Link zu dieser Überschrift

Das Change- und Release-Management ermöglicht Change-Prozesse zu erstellen und zu verwalten. Dadurch lassen sich Anpassungen an einer IT-Infrastruktur kontrolliert, effizient und unter Minimierung von Risiken durchführen.

Zusätzlich können Problem-Records verwaltet und über einen Problem-Management-Prozess abgearbeitet werden.

Hinweis: Verfügbar in Fabasoft Cloud Superior (muss vom Fabasoft Cloud Support freigeschaltet werden).

Ein typischer Change-Prozess umfasst folgende Aktivitäten:

  • Request for Change annehmen
  • Releaseplanung
  • Release vorbereiten
  • Release abnehmen
  • Ablaufplanung
  • Deployment
  • Release-Package-Review
  • Request for Change abschließen
  • Request for Change abgeschlossen

Ein typischer Problem-Management-Prozess umfasst folgende Aktivitäten:

  • Problem-Record bewerten
  • Problem-Record bearbeiten
  • Problem-Record-Review

Kopf- und TitelleistePermanenter Link zu dieser Überschrift

In der Kopfleiste wurde die Wolkengrafik als Hintergrund für Ihr Organisationslogo entfernt. Wenn durch den Organisationsadministrator ein Logo aber keine Hintergrundfarbe definiert wurde, wird die Kopfleiste grau dargestellt, da die meisten Logos für einen hellen Hintergrund ausgelegt sind. Die Home-Schaltfläche befindet sich nun ganz rechts.

In der Titelleiste finden Sie die Breadcrumbs der aktuell geöffneten Hierarchie. Befinden Sie sich in einem Widget, werden weitere Widgets auf der gleichen Ebene als Registerkarten angezeigt.

Wenn Sie in den Arbeitsvorrat navigieren, gelangen Sie direkt in die Liste „Zu tun“. Wenn Sie im Breadcrumb auf „Arbeitsvorrat“ klicken, werden alle Widgets des Arbeitsvorrats angezeigt.

Eine E-Mail an Teammitglieder sendenPermanenter Link zu dieser Überschrift

Um die Zusammenarbeit weiter zu vereinfachen, können E-Mails direkt über Teamrooms an das Team versendet werden. Der Kontextmenübefehl „Versenden“ > „E-Mail an Teammitglieder senden“ steht bei Teamrooms und bei Objekten, die einem Teamroom zugeordnet sind, zur Verfügung. Bei Aufruf des Kontextmenübefehls auf Objekte, werden diese als Links zur E-Mail hinzugefügt.

Für die einfache Auswahl der Empfänger können diese über ihre Rolle im Teamroom und Filterkriterien ermittelt werden.

Metadaten in Microsoft ExcelPermanenter Link zu dieser Überschrift

Um Metadaten in einem Microsoft Excel-Arbeitsblatt zur Verfügung zu haben, können die Werte ausgewählter Felder auf einem eigenen Arbeitsblatt eingefügt werden. Somit können die Werte in Ihren eigenen Arbeitsblättern referenziert werden.

Dazu können Sie auf der Registerkarte „Inhalt“ die Option Felder in Microsoft Excel verwenden aktivieren. Über die Schaltfläche „Felder festlegen“ können Sie die verfügbaren Felder und den Namen des Arbeitsblatts festlegen, auf dem die Werte der Felder eingebunden werden sollen.

WorkflowPermanenter Link zu dieser Überschrift

Der Workflow bietet folgende Neuerungen:

  • Wenn Sie im BPMN-Editor eigene Namen für Prozesselemente vergeben bzw. ändern, werden diese in der aktuellen Benutzersprache gespeichert. Für Benutzer mit anderen Spracheinstellungen können Sie auf der Registerkarte „Übersetzungen“ die übersetzten Namen hinterlegen. Somit wird im BPMN-Editor und auch im Arbeitsvorrat der Name entsprechend der Spracheinstellung des jeweiligen Benutzers angezeigt.
  • Der Dialog für Ad-hoc-Prozesse wurde überarbeitet. Im linken Bereich können Sie die Aktivität definieren und optional einen eigenen Anzeigenamen für die Aktivität festlegen. Im rechten Bereich können Sie die Teilnehmer definieren.
    Über die Schaltfläche „Termine anzeigen“ können Sie Termine für den Ad-hoc-Prozess festlegen.
    Im unteren Bereich finden Sie das Prozessdiagramm. Über die Schaltfläche „Übernehmen“ können Sie mehrere Aktivitäten festlegen. Die Position im Ablauf könne Sie über die Plus-Symbole bestimmen.
  • Im Workflow stehen zwei neue abstrakte Teilnehmer zur Verfügung: „Eigenschaft der Akte des Objekts“ und „Rolle über Eigenschaft der Akte des Objekts“. Der Teilnehmer kann somit auch über Eigenschaften der Akte des Objekts ermittelt werden.
  • Um nicht mehr relevante Prozesse leichter beenden zu können, steht beim jeweiligen Objekt auf der Registerkarte „Prozesse“ in der vollständigen Ansicht des Prozesses die Schaltfläche „Status ändern“ zur Verfügung. Somit können Sie den Status auf „In Ablauf“, „Suspendiert“, „Erledigt“ bzw. „Abgebrochen“ ändern.

Allgemeine VerbesserungenPermanenter Link zu dieser Überschrift

  • Ein geöffneter Eigenschaftseditor kann über die Schaltfläche „In neuem Fenster öffnen“ in ein neues Fenster verschoben werden. Somit können Sie im zuvor verdeckten Hintergrund weiterarbeiten.
  • Bei Videos kann auf der Registerkarte „Inhalt“ im Feld Vorschaubild generieren bei Sekunde festgelegt werden, bei welcher Sekunde das Vorschaubild generiert wird.
  • Bei Downloadformaten von Bildern können zusätzlich DPI festgelegt werden.
  • Wenn Sie in Microsoft Office den Kontext ändern (Domäne und Benutzerkonto) wird ebenfalls im Fabasoft Cloud Client der Kontext geändert und umgekehrt.
  • Das Feld Leseberechtigte Teammitglieder für alle Mitglieder sichtbar eines Teamrooms legt fest, ob alle Teammitglieder die leseberechtigten Mitglieder des Teams sehen dürfen. Wird die Einstellung deaktiviert, sind die leseberechtigten Teammitglieder nur für Mitglieder mit „Allen Rechten“ sichtbar. Beachten Sie, dass durch das Deaktivieren dieser Einstellung auch weitere Anwendungsfälle eingeschränkt werden:
    • Nur Teammitglieder mit „Allen Rechten“ steht die Aktion „Team“ zur Verfügung und können Prozesse starten.
    • Neuigkeiten können für Teammitglieder, die nicht das Team sehen dürfen, generell deaktiviert werden. Ansonsten werden nur Neuigkeiten angezeigt, die keine Rückschlüsse auf Teammitglieder mit Leserechten zulassen.
    • Teammitglieder mit Leserechten können keine Anmerkungen, Unterschriften, Prozesse verwenden und keine Newsfeeds kommentieren.
    • Teammitglieder mit Leserechten können nicht als Teilnehmer in Prozessen ausgewählt werden.
    • Teammitglieder mit Leserechten können keine öffentlichen Links erstellen.