2020 August Release

Fabasoft Cloud 2020 June ReleasePermanenter Link zu dieser Überschrift

Erfahren Sie mehr über Neuerungen und Verbesserungen in der Fabasoft Cloud 2020 June Release.

BenutzerPermanenter Link zu dieser Überschrift

Als Endbenutzer erwarten Sie folgende Neuerungen.

Digitale SignaturenPermanenter Link zu dieser Überschrift

Um Dokumente digital zu signieren, stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung (nur Enterprise und höher).

  • Wenn in Ihrer Cloud-Organisation keine eigenen Organisationszertifikate hinterlegt sind bzw. kein Zertifikat für Sie zur Verwendung freigegeben wurde, können Sie ein von Fabasoft bereitgestelltes Zertifikat zum Signieren verwenden. Somit können Sie bestätigen, dass das Dokument seit dem Signieren nicht verändert wurde.
  • Wenn in Ihrer Cloud-Organisation Organisationszertifikate hinterlegt sind, die für Sie zur Verwendung freigegeben wurden, können Sie diese zum Signieren verwenden. Somit können Sie bestätigen, dass das Dokument von einer berechtigten Person signiert und seitdem nicht verändert wurde.
  • Um eine digitale Signatur auf einem PDF-Dokument anzubringen, klicken Sie im Kontextmenü des PDF-Dokuments auf „Signieren“. Im Workflow steht die entsprechende Aktivität „Signieren“ zur Verfügung.
  • Zusätzlich zur digitalen Signatur können Sie eine visuelle Unterschrift am PDF-Dokument anbringen.
  • Ihre visuellen Unterschriften finden Sie unter „Kontomenü (Ihr Benutzername)“ > „Erweiterte Einstellungen“ > „Meine Unterschriften“. Hier können Sie auch Unterschriften hinzufügen bzw. entfernen. Zusätzlich werden die Organisationszertifikate angezeigt, die für Sie zur Verwendung freigegeben wurden.
  • Um die PDF-Dokumente eines Ordners digital zu signieren, klicken Sie im Kontextmenü des Ordners auf „Dokumente signieren“. Im Workflow steht die entsprechende Aktivität „Dokumente signieren“ zur Verfügung.

Allgemeine VerbesserungenPermanenter Link zu dieser Überschrift

  • Wenn ein neues Fenster geöffnet werden soll (z. B. über den Kontextmenübefehl „In neuem Fenster öffnen“), wird die Webbrowser-Einstellung berücksichtigt, ob bevorzugt ein Tab oder ein Fenster geöffnet werden soll.
  • Der Import von mehreren Dateien und Ordnern per Drag-and-drop ist nun in allen unterstützten Webbrowsern möglich.

Administratoren, Prozess- und FormulardesignerPermanenter Link zu dieser Überschrift

Als Administrator, Prozess- bzw. Formulardesigner erwarten Sie folgende Neuerungen.

CustomizingPermanenter Link zu dieser Überschrift

Durch modellbasiertes Customizing können Sie die Fabasoft Cloud an Ihre Bedürfnisse anpassen (nur Enterprise und höher).

Hinweis: Das ehemalige Vorlagenmanagement ist nun Teil des Customizings. Das Dashboard „Vorlagenmanagement“ wurde umbenannt auf „Vorlagen und Voreinstellungen“.

Customizing-Objekte

Hier finden Sie einen kurzen Überblick über die Ihnen zur Verfügung stehenden Anpassungsmöglichkeiten.

  • Vorlagen
    Nahezu alle Objekte und insbesondere Dokumente können als Vorlagen definiert werden. Auf diese Weise können neue Objekte oder Dokumente, die auf einer Vorlage basieren, erstellt werden.
  • Textbausteine
    Sie können Textbausteine verwenden, um vordefinierte Standardtexte in Microsoft Word-Dokumente einzufügen.
  • Formulare
    Mithilfe von benutzerdefinierten Formularen können den Objekten Felder zur Speicherung anwendungsspezifischer Daten hinzugefügt werden. Um Logik oder spezifische Verhaltensweisen auf die Felder anzuwenden, können Fabasoft app.ducx Ausdrücke verwendet werden.
  • Kategorien
    Kategorien können Objekten zugeordnet werden und so das Verhalten der Objekte beeinflussen.
  • Prozesse
    Prozesse können individuell definiert werden und spiegeln Ihre Geschäfts- und Organisationsstruktur wider. BPMN-Prozessdiagramme werden zum Definieren von ausführbaren Geschäftsprozessen verwendet. Neben den vordefinierten BPMN-Prozessen können bei Bedarf auch Ad-hoc-Prozesse gestartet werden.
  • Ansichtseinstellungen
    Vordefinierte Anzeigeeinstellungen können für Benutzer bereitgestellt werden, die spezielle Ansichten auf Listen benötigen.
  • Suchformulare
    Vordefinierte Suchformulare können Benutzern zur Verfügung gestellt werden, die einen Überblick über die aktuell vorhandenen Objekte auf der Grundlage definierter Suchkriterien benötigen.

Customizing-Ebenen

Die Verwaltung von Customizing-Objekten erfolgt auf verschiedenen Ebenen:

  • Organisation
    Organisationsweite Anpassungen erfolgen über das Dashboard „Vorlagen und Voreinstellungen“ (ehemals „Vorlagenmanagement“) mithilfe von Customizing-Sammlungen.
    Hinweis: Organisationsweite BPMN-Prozessdiagramme, Formulare und Kategorien stehen standardmäßig im App-Kontext nicht zur Verfügung. Wenn diese Customizing-Objekte im App-Kontext zur Verfügung stehen sollen, müssen diese explizit in der App-Konfiguration oder im App-Room als Verknüpfung referenziert werden.
  • App
    In Apps, wie zum Beispiel im Vertragsmanager, können in der App-Konfiguration Anpassungen vorgenommen werden, die nur innerhalb des App-Konfigurations-Kontexts gültig sind.
  • Room
    In Rooms (z. B. App-Rooms oder Teamrooms) können Anpassungen vorgenommen werden, die nur innerhalb des Room-Kontexts gültig sind. Zu den Customizing-Objekten gelangen Sie über die Aktion „Vorlagen und Voreinstellungen“.
  • Persönlich
    Persönliche Anpassungen können nur vom Benutzer selbst verwendet werden. Auf der persönlichen Ebene können folgende Customizing-Objekte verwaltet werden: Vorlagen, Ad-hoc-Prozessvorlagen, Ansichtseinstellungen und Suchmuster.

Freigabe von Customizing-ObjektenPermanenter Link zu dieser Überschrift

Damit Customizing-Objekte verwendet werden können, müssen diese abhängig vom Kontext zur Verwendung freigegeben werden.

Regeln

  • Customizing-Objekte müssen freigegeben werden, wenn diese einer Customizing-Sammlung oder einer App-Konfiguration zugeordnet sind.
  • Formulare und BPMN-Prozessdiagramme müssen ebenfalls freigegeben werden, wenn diese einem Room zugeordnet sind.
  • Persönliche Customizing-Objekte müssen nicht freigegeben werden.

Aktionen bzw. Kontextmenübefehle

Die Aktionen stehen Administratoren und Bearbeitern einer Customizing-Sammlung (Organisations-Ebene) bzw. App-Administratoren (App-Ebene) zur Verfügung.

  • Zur Verwendung freigeben
    Über die Aktion „Zur Verwendung freigeben“ können Sie einen Freigabestand erstellen.
  • Erneut freigeben
    Änderungen können mithilfe der Aktion „Erneut freigeben“ freigegeben werden.
  • Freigabe deaktivieren
    Über die Aktion „Freigabe deaktivieren“ können Sie die Freigabe wieder aufheben.

Freigabeprozess

In App-Konfigurationen bzw. Customizing-Sammlungen können Sie in den Einstellungen auf der Registerkarte „Standardwerte“ im Feld Freigabeprozess für Vorlagen und Voreinstellungen einen Freigabeprozess festlegen. Freigabeprozesse müssen die Aktivität „Zur Verwendung freigeben“ enthalten.

Wenn ein Freigabeprozess definiert ist, werden folgende Aktionen bzw. Kontextmenübefehle angeboten:

  • Freigabeprozess starten
    Startet den definierten Freigabeprozess.
  • Laufenden Freigabeprozess öffnen
    Öffnet den noch nicht abgeschlossenen Freigabeprozess.
  • Freigabeprozess erneut starten
    Startet den Freigabeprozess erneut (wird erst angezeigt, wenn der laufende Freigabeprozess abgeschlossen ist).

Migration

Damit die bestehenden Vorlagen und Voreinstellungen weiterhin wie erwartet funktionieren, werden diese automatisch migriert. Nähere Informationen finden Sie im White Paper „Freigabe und Migration von Customizing-Objekten“:

https://help.cloud.fabasoft.com/index.php?topic=doc/Freigabe-und-Migration-von-Customizing-Objekten/index.htm

AdministratorenPermanenter Link zu dieser Überschrift

Als Administrator erwarten Sie folgende Neuerungen.

Konfiguration von digitalen SignaturenPermanenter Link zu dieser Überschrift

Um das digitale Signieren von Dokumenten mit eigenen Zertifikaten zu ermöglichen, müssen Sie die entsprechenden Zertifikate in Ihrer Organisation hinterlegen („Erweiterte Einstellungen“ > Aktion „Digitale Signaturen konfigurieren). Zusätzlich können Sie festlegen, welche Organisationsmitglieder mit den Zertifikaten digital signieren dürfen.

Hinweis: Falls die Verwendung der hinterlegten X.509-Zertifikate eingeschränkt ist, wird eine der folgenden Verwendungsarten („Key Usage“) benötigt: „Digital Signature“ oder „Non Repudiation“.

Konfiguration der Anmeldung über Active Directory oder SAML 2.0Permanenter Link zu dieser Überschrift

Die Konfiguration, um die Anmeldung über Active Directory bzw. SAML 2.0 zu ermöglichen, können Sie nun selbst durchführen.

Dazu müssen Sie einerseits Ihren Anmeldeserver konfigurieren und andererseits Einstellungen in Ihrer Cloud-Organisation vornehmen. Eine detaillierte Beschreibung finden Sie in der Administrationshilfe:

https://help.cloud.fabasoft.com/index.php?topic=doc/Administrationshilfe-Fabasoft-Cloud-ger/erweiterte-einstellungen.htm#anmeldeoptionen-active-directory--saml-20